Russland und der angebliche Putsch-Versuch in der Türkei

Die Meinungen über den Putschversuch in der Türkei schwanken

selbstverständlich, abhängig davon, welche Medien man konsumiert. Der Eine behauptet es wäre ein inszenierter Putsch, während der Andere nun noch eine größere Zuneigung gegenüber Erdogan verspürt – als Verteidiger der Demokratie. Doch kaum jemand fragt sich Folgendes: Wem dient dieser Putsch geostrategisch und wie agierten die russischen Streitkräfte während der Putschnacht?

Gestern noch wurde bekannt, dass Russland, beziehungsweise die russische Botschaft in der Türkei am stärksten die Türkei bei der Verhinderung des Putsches unterstützt hat. Dazu muss man wissen, dass schon im kalten Krieg die Türkei ein extrem wichtiger Punkt für Russland war. Denn dort hatte Amerika Raketen stationiert, die weite Teile Russlands abdeckten. Das wäre auch heute noch möglich.

In diesem Zusammenhang muss man sich fragen, ob es nicht wahrscheinlich wäre das Russland an diesem Putsch beteiligt war. Denn wenn Erogan die Türkei umformen kann wie er will und dabei ein Partner Russlands ist wäre das sehr günstig für Russland. Ich sehe meine Theorie darin bestätigt, dass Russland und Türkei sich in den letzten Tagen wieder sehr nah kamen und die Verbindung der Türkei zu Europa schlechter wurde. Dazu muss man sagen, dass auch der Abschuss der russischen Su-24 letzten November komisch erscheint, denn Physiker sowie Mathematiker haben die Angaben Russlands sowie der Türkei zu dem Unfallhergang widerlegt. Was steckt wirklich dahinter?


Kommentar schreiben

Kommentare: 0