Was Du über den ECTR wissen musst!

 In Zeiten, in denen man vom „Flüchtlingsproblem“, einer angeblichen „Islamisierung“ und einer

„Bedrohung“ der NATO-Ostflanke zu hören bekommt, taucht auch immer wieder der Begriff „Gut-Mensch“ auf. Generell wird innerhalb der Gesellschaft ein hohes Maß an Toleranz vorausgesetzt. Doch ist es nicht so, dass diese Toleranz nur für bestimmte Bevölkerungsgruppen gilt? Hättest Du gedacht, dass hinter dieser angeblichen Toleranz eine europäische Institution steckt, die selbst höchst

untolerant ist?

 

Die Aufgabe des Europäischen Rats für Toleranz und Versöhnung ist es die Europäer zur Toleranz "umzuerziehen". Vorsitzender dieser Vereinigung ist der ehemalige polnische Präsident und sein Stellvertreter ist der Präsident des "Jüdischen Europäischen Kongresses". Diese Vereinigung hat es sich zur Aufgabe gemacht ein europaweites Gesetz zu erlassen, welches jegliche Form der Intoleranz verbietet und bestraft. Sollten Erwachsene zuwider handeln können sie mit Gefängnisstrafen rechnen, Jugendliche sollen in Umerziehungsprogrammen untergebracht werden. Zudem sollen Fernsehsender Sendezeit zur Verfügung stellen, um die Bevölkerung umzuerziehen.

 

In Wahrheit ist dieses Gesetz allerdings äußerst intolerant. Das kann jeder erkennen, der noch nicht völlig defamiert ist. Meinungs - und Pressefreiheit wird damit unterbunden - es entwickelt sich eine kritiklose Gesellschaft.

Eine häufige Ursache von Intoleranz ist doch, dass Menschen nicht miteinander reden und so Vorurteile entstehen. Oft merken Menschen erst wie ähnlich sie sich sind, wenn sie aufeinander zugehen und Kritik austauschen.

Die Gesetzesvorlage liegt momentan noch dem Europaparlament vor.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0